Was wäre Ostern ohne bunte Eier?

26.03.2021

Für das Färben von Ostereiern können weiße oder braune Eier verwendet werden, wobei die Farbe auf weißen intensiver wird. Ob man hart gekochte Eier oder ausgeblasene Eier nimmt, spielt keine Rolle. Bevor man mit dem Färben der Eier beginnt, sollte man sie mit Essigwasser reinigen, denn dadurch nimmt die Schale die Farbe später besser auf. Wichtig ist auch, dass die Eierschale bei gekochten Eiern keinen Sprung hat, da sie sonst schneller verderben. Beim Kochen sollten man sie auch nicht anstechen, da sonst die Farbe ins Ei kommt.

Natürliche Farben
Es gibt viele verschiedene Stoffe, um Ostereier natürlich zu färben. Obst und Gemüse, Gewürze, Rinden und vieles mehr geben prächtige Farben ab. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und wer Lust und Laune hat, kann sich durch die Farbpalette der Natur experimentieren.

Unsere Favoriten für das natürliche Färben:

  • Rote Rüben aus dem Glas – rosa/rot (250g pro Liter)
  • Zwiebelschalen – rotbraun (drei Handvoll pro Liter)
  • Kurkuma oder Karotten – gelb (2 Esslöffel bzw. 250g pro Liter)
  • Heidelbeeren – blau (500g pro Liter)
  • Spinat – hellgrün (250g pro Liter)
  • Kaffee – braun (25g pro Liter)

Warmes Farbbad
Eine Technik, um Ostereier natürlich zu färben, ist es die Eier mit den Farbgebern zu kochen. Wir empfehlen, einen alten Topf zu verwenden, da sich Farbreste ablagern können. Die Pflanzenteile werden zerkleinert und zwischen 20 und 30 Minuten gekocht. Dann die Eier zugeben und hart kochen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Eier mit Flüssigkeit bedeckt sind, damit sie gleichmäßig gefärbt werden.

Ab ins kühle Nass
Ostereier lassen sich auch in einem erkalteten Sud färben. Diese Technik ist von Vorteil, wenn man mit Kindern gemeinsam am Werk ist, da keine Verbrennungsgefahr herrscht. Bei dieser Methode wird zuerst ein Farbsud hergestellt. Dafür werden die Färbezutaten zerkleinert bzw. geraspelt und in einem Topf mit Wasser zum Kochen gebracht.

Nach etwa 30 Minuten den Sud durch ein Sieb oder einen Kaffeefilter abgießen und auskühlen lassen. In den kalten Farbsud werden Eier mindestens 30 Minuten gelegt. Je nach gewünschter Farbintensität kann die Zeit verlängert werden. Bei manchen Zutaten dauert es länger bis die Eier eine intensive Farbe erreicht werden. Die Eier können auch mehrere Stunden eingelegt werden.

Glänzendes Finish
Zum Abschluss werden die gefärbten Ostereier noch zum Glänzen gebracht. Hierfür die Eier mit ein paar Tropfen Speiseöl oder einer Speckschwarte abreiben. Durch das Fett leuchtet die Farbe intensiver und das Ei bekommt einen schönen Glanz.

HOTEL WALSERBERG AUF FACEBOOK & INSTAGRAM

FacebookInstagram