Die Wiege des Skisports

Skifahren in Warth am Arlberg

Schneesicherheit bis weit in den Frühling hinein, großartige Pisten, niveauvolle Hüttengaudi ...
... das alles und vieles mehr ist Skifahren in Warth am Arlberg.

Holen Sie Ihre Skiausrüstung aus dem Keller und erleben Sie puren Wintergenuss in unberührter Natur!


Der Kreis schließt sich: neue Arlberger Verbindungsbahn eröffnet im Winter 2016/17

Seit langem steht der Arlberg sprichwörtlich für Pioniergeist im Wintersport.
In der Wintersaison 2016/17 wird ein neues Kapitel dieser Geschichte geschrieben: Mit der neuen Verbindungsbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz, den 2016 ebenfalls neu zu bauenden Trittkopfbahnen I und II sowie der Albonabahn II schließt sich der Kreis – von Zürs aus führt dann die Trittkopfbahn I zur neuen Zwischenstation, von wo aus Skifahrer entweder weiter zur neuen Bergstation der Trittkopfbahn II gelangen oder mit der neuen Flexenbahn zur Alpe Rauz in Stuben. Hier lädt die ebenfalls neue Albonabahn II zur Weiterfahrt in Stuben ein. Zudem können Skifahrer von der Alpe Rauz aus ganz bequem die Skigebiete in St. Christoph und St. Anton erkunden. Umgekehrt gelangen sie mit der Flexenbahn von Stuben/Rauz aus zur Zwischenstation bzw. Bergstation der Trittkopfbahn und somit nach Zürs. Von dort aus kommen Skifahrer nach Lech und noch weiter bis nach Warth-Schröcken. Das macht Ski Arlberg zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs, in dem Wintersportlern 305 km Skiabfahrten und 87 Lifte und Bahnen zur Verfügung stehen!

Jedes Ziel im Arlberger Skigebiet ist dann schnell, einfach und bequem auf Skiern erreichbar.
Gleichzeitig entsteht eine neue, grandiose Skirunde: Der „Run of Fame“ steigert das Skierlebnis auf ein Maximum von 65 Skiabfahrtskilometern! Dabei führt die Skirunde über den ganzen Arlberg und zeigt die gesamte Dimension des nunmehr komplett verbundenen Skigebiets: Von Warth im Norden über Lech Zürs mit der neuen Flexenbahn nach St. Anton/Rendl im Süden wird somit das gesamte Skigebiet von Ski Arlberg abgefahren. Für eine solche Runde über den Arlberg, also zum Beispiel von Warth nach St. Anton und wieder retour, benötigt ein durchschnittlicher Skifahrer fast einen Tag.

Freuen Sie sich darauf!



Bestes Skigebiet der Welt

Das Wintersportportal skigebiete-test.de hat Skigebiete weltweit
genauer unter die Lupe genommen und die besten gekürt.

Ski Arlberg hat sich als sehr überzeugendes Skigebiet gezeigt und ist Testsieger. 

>> Lesen Sie mehr!


Was Sie schon lange wussten, wird nun endlich publik!

CNN, Amerikas größter Nachrichtensender, listet in einem aktuellen Artikel die 10 Skiressort-Geheimtipps in Europa auf. Darunter findet sich auch Warth-Schröcken - ein "Schatz".

Es liest sich wie das who is who der Wintersportdestination. Klingende Namen wie Val d'Anniviers, Champoluc, Sainte Foy, Hochkönig, Andermatt, Pralognan-la-Vanoise, Serfaus, Baqueira-Beret oder Riksgransen wurden von CNN unter die Top Ten der "Skiressort-Geheimtipps" in Europa gewählt. 

"Die Arlberg-Region sei an sich schon eine Austro-Ikone", so CNN. "Riesig, voller Charakter und Heimat von Diamanten wie St. Anton und Lech/Zürs." Bei näherer Betrachtung würde man aber einen weiteren, bis jetzt unentdeckten Schatz finden - nämlich Warth/Schröcken.

Dabei wird nicht nur über das Skigebiet und seine Vorzüge, dass die Pisten nicht überlaufen und der Ort preiswert ist, berichtet, auch auf geschichtliches wie die Besiedlung der Walser wird eingegangen. Zudem wird auf die neue Skiverbindung und die endgültige "Eroberung" des Arlbergs berichtet.

Den originalen Artikel finden Sie hier.